0 261 - 92 16 873 auftrittscoaching@gmail.com

Musiker Auftrittscoaching bei Ängsten in Koblenz

Musiker Coaching bei Ängsten

Wer denkt, Musiker wären durch ihre vielen Auftritte gegen psychologischen Stress gefeit, der täuscht sich. Eine Studie zeigt: Sie sind sogar anfälliger für Angst und Depression als andere. Muss man ängstlich sein, um Großes zu vollbringen? Untersuchungen belegen, dass gerade bei erfolgreichen Menschen häufig Angststörungen auftreten. Musiker wie Eric Clapton und David Bowie litten unter Panikattacken, Schriftsteller wie Bertolt Brecht und Franz Kafka wurden von Ängsten geplagt – und viele mehr.

Jedes Ensemblemitglied ist auf andere Weise betroffen: Flötisten fürchten die sogenannte Flatterlippe, die auch für wenig geschulte Ohren vernehmbare Dissonanzen verursacht. Die Streicher plagt hingegen die Angst vor dem „Toblerone-Strich“: Statt gleichmäßig an der Saite entlangzufahren, schlägt der Bogen dabei – geführt von zittriger Hand – im Zickzack auf die Saite, als hätte diese die Form des Schweizer Schoko-Riegels.
Selbst Dirigenten werden vor Publikum mitunter von der Panik ereilt. Bezeugt ist etwa die Angewohnheit eines Ensembleleiters, der sich den Taktstock aufgrund drohender Flattrigkeit mit einem Haushaltsgummi am Handgelenk befestigte. Mancherorts gelten in Orchesterkreisen Betablocker als Lösung des Problems. Tatsächlich lassen diese Medikamente das Herzrasen vor dem Auftritt umgehend verschwinden.

 

Musiker Auftrittscoaching Koblenz
Welche Musikerin, welcher Musiker kennt sie nicht, die Anspannung vor einem Auftritt? Manchmal ist sie mit freudiger Erwartung, ein anderes Mal vielleicht mit Angst verbunden. Gewinnen die Emotionen die Oberhand und wird der Druck zu groß, ist es Zeit, etwas für sich zu tun.
Musiker Mental und Auftritsscoaching Coaching ist eine moderne Form aus Mentalen Trainingsmethoden, prozessorientierte Energetische Psychologie und Psychodynamischem Coaching und verbindet modernste  Erkenntnisse und Verfahren aus Neurobiologie und Stressforschung.

Gerade Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, wie Musiker und Schauspieler kennen dieses Problem. Häufig setzen sie sich auch selbst stark unter Druck, um Spitzenleistungen bringen zu können. Druck von innen und der Erwartungsdruck von außen erzeugen Stress, welcher ab einem bestimmten Level nicht mehr förderlich ist, sondern negative Auswirkungen hat. Die Folgen sind Lampenfieber, Prüfungsangst oder auch der sogenannte Blackout. Unsicherheit, Zweifel, Ängste, innere Unruhe, Anspannung, feuchte Hände, trockener Mund, zittrige Arme und Knie tun dann ihr übriges.

Eine unbehandelte Auftrittsangststörung kann sich immer mehr verselbstständigen. Es kommt zur „Angst vor der Angst“ (Erwartungsangst), und Angst auslösende Orte und Situationen werden vermieden. Als Folge ziehen sich die Betroffenen immer mehr aus dem Leben zurück. Neben den Ängsten und den damit einhergehenden körperlichen Symptomen leiden sie unter einem mangelnden Vertrauen in die eigene Stärke und unter dem Gefühl des Ausgeliefertseins. Die Patienten quälen sich außerdem häufig mit Ein- und Durchschlafstörungen und haben aufgrund der Auswirkungen ihrer Krankheit oft Probleme in der Partnerschaft oder der Familie sowie im Berufsleben. Manchmal wird als falsch verstandener „Selbstbehandlungsversuch“ Alkohol konsumiert, da er kurzfristig die Angst lindern kann. Eine Gefahr liegt auch im Dauergebrauch von Beruhigungsmitteln wie den Benzodiazepinen, die nur für den kurzfristigen Einsatz geeignet sind.

Die Musiker Auftritts-Angststörung

Bei der Musiker-Auftritts-Angststörung leidet man unter wiederkehrenden schweren Angstanfällen mit heftigen körperlichen und psychischen Symptomen wie:

 

  • Atemnot
  • Benommenheit
  • Gefühl der Unsicherheit, Gefühl in Ohnmacht zu fallen, weiche Knie, Schwindel
  • Herzklopfen oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Zittern oder Beben
  • Übelkeit, Bauchbeschwerden
  • Angst, die Kontrolle zu verlieren
  • Schwitzen
  • Erstickungsgefühle, Engegefühl im Hals
  • Entfremdungsgefühle (Gefühle der Unwirklichkeit, Gefühle, nicht da zu sein)
  • Hitzewallungen oder Kälteschauer
  • Schmerzen, Druck oder Enge in der Brust
  • Taubheits- oder Kribbelgefühle

 

Es ist erstaunlich, dass „Lampenfieber“ das Leben so vieler Musiker so stark beeinflusst und dabei doch vergleichsweise gut zu therapieren ist.

Musiker Auftrittscoaching und Prozessorientierte Energetische Psychologie

In der Prozessorientierten Energetischen Psychologie PEP von Herrn Dr. Bohne stehen dem Coach wertvolle Wege zur Verfügung, die echt einzigartig sind. Lassen Sie sich unterstützen, denn es ist nicht unwesentlich, wenn ein Aussenstehender, der die Themen Angst, Musik, Coaching optimal miteinander vereinen kann, gewissermassen als Partner im Kampf gegen die Auftrittsangst mithelfen kann, sich vom emotionalen Stress zu befreien.

Kontakt

Eine liebe Freundin von uns Vika Yermolyeva